Jets



Geeignet für Geschwindigkeitsfanatiker, Vielspieler und Strategen.



ab 10 Jahren

 

 

3 bis 6 Spieler

 

 

etwa 60 Minuten


Zum Spiel

Jets dreht sich um Rennen mit Photovoltaik-Racern. Aufgemotzt bis zum Geht-nicht-mehr mit diversen Dingen, die die Performance beim Fliegen verbessern oder einfach nur Gemeinheiten für die Konkurrenz bereithalten. Jets ist kein Spiel für Menschen, die gerne kooperieren – auch wenn zeitweise Bündnisse zwischen den Fahrer/innen vorkommen können. Wo immer sich ein Vorteil bietet, die anderen Jets aus der Bahn zu werfen, wird er wahrgenommen. Allerdings: Energie steht – auch durch die Solarzellen – nicht unbegrenzt zur Verfügung und es gehört schon ein ziemliches Können dazu, einerseits gut zu fliegen, andererseits die Gegner zu torpedieren und bei alledem die schwindende Energie im Auge zu behalten. Zwar kann bei Jets niemand komplett aus dem Rennen geworfen werden, aber wenn der Saft zu Ende geht, können die einfachsten Dinge nicht mehr erledigt werden. Jeder ist sich selbst der nächste und es wird nur ein Jet als Erster durch die Ziellinie gehen ... 



Wie wird gespielt?

Jets kommt ohne Spielplan aus. Eine beliebige Rennstrecke wird auf dem Tisch oder auf dem Fußboden ausgelegt. Wie kompliziert die Strecke ist, oder aus wie vielen Torbojen – durch die geflogen werden muss – sie besteht, liegt im Belieben der Spieler/innen. Wenn die Rennstrecke erst mal ausgelegt ist, geht es an die Ausrüstung der Jets. Jeder Spieler kann sieben Ausrüstungen in seinen Jet montieren, die die Beschleunigung, das Bremsen oder die Wendigkeit verbessern. Oder es können Projektoren eingebaut werden, mit denen die Konkurrenz behindert werden kann. Je besser die Ausrüstung, desto mehr Energie schluckt sie allerdings auch bei Benutzung.


Sobald die Jets ausgerüstet sind, beginnt das Rennen. Wenn ein Spieler an der Reihe ist, darf er die Geschwindigkeit seines Jet um eine Stufe erhöhen, um eine Stufe senken, oder in derselben Geschwindigkeit, wie in der vorherigen Runde fliegen. Nach der Wahl der Geschwindigkeit legt der Spieler einen „Lift“ vorne an der Spielfigur seines Jet an, richtet diesen in der gewünschten Richtung aus, und versetzt den Jet vom hinteren Ende des „Lift“ ans vordere.


Je höher die Geschwindigkeit, desto länger ist der Lift, der benutzt werden darf. Allerdings; je höher die Geschwindigkeit, desto geringer die Möglichkeiten, zu lenken. In jedem Zug muss sich der Spieler also entscheiden, ob es wichtig ist, Strecke zu machen, oder wenig zu bleiben. Zufall gibt es bei Jets überhaupt nicht. Jets besteht nur aus den Komponenten Augenmaß, Strategie und Gemeinheit.



Zur Entwicklung

Titel: Jets
Thema: Jet-Rennen
Lernziel: Spaß J
Zielgruppe: Familien, Fans abgedrehter Rennspiele
Spielform: Brettspiel
Autor: Till Meyer, Dagmar Frei
Grafik: Harald Lieske

 

 

Jets war eines der beiden Spiele, die sich Spieltrieb zum 15jährigen Jubiläum geschenkt hat. Der Startpunkt für die Veröffentlichung mehrerer Spiele, die nicht unbedingt mit einem pädagogischen Input versehen sind – mal abgesehen davon, dass man bei Jets lernt, seine Ellenbogen auszufahren ;-) .

 

Spielanleitung

Download
Jets Anleitung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.9 MB